Oktober 2021


 

Nicky, I. Preis, und Karolin, II. Preis, haben die Gebrauchsprüfung in Oberrot bestanden. Herzlichen Dank an die Richter M. Hohenhaus, J. Zorn und den Wachtelhundrichter Herrn Büchele, den Revierpächter Florian Vogel und unseren Revierführer Martin Vogel.

 

 

 

 

O’Susanna ist tragend. Wir erwarten den Wurf Ende November.

 

 

Nick aus dem Immenreich hat in Nürnberg die uneingeschränkte Zuchttauglichkeit erhalten.

Mit AZP I. Preis, HD A2, PRA und FN clear geht er jetzt auf die jagdliche Deckrüdenliste.

Vielen Dank an Franziska Polensky, die die Reise von der Mosel bis nach Nürnberg gemacht hat.

 

 

Nicks Bruder Leo: „Le Roi Léo pour l’ouverture de la chasse.”

 

 

Wurf vom Bruder der beiden “Niko aus dem Immenreich” (bekannt als Swiss Nick)im Zwinger vom Kienberg.

 

 

Niko bei der Jagd in der Schweiz.

 

 

Im kommenden Frühjahr ist ein Wurf mit der Schwester Nora geplant.

 

 

Waidmannsheil! O’Liesje bewacht stolz den Damspießer.

 

Und jetzt noch Bilder von den Alten!

 

 

"die "E`s" hatten ja am vergangenen Mittwoch Geburtstag.

Hier ein Bild von Eicko bei seiner Geburtstagsfeier! 🙂

Eicko ist immer noch ein fröhlicher, lieber und temperamentvoller Geselle.

Leider kann ich ihn jetzt nicht mehr guten Gewissens bei Drückjagden laufen lassen.

Durch sein Temperament und seine hohe Passion ist die Gefahr sehr groß, daß er sich körperlich völlig überfordert.

Und bei einem alten Herren von 12 Jahren könnte das übel ausgehen, das will ich nicht riskieren.

Wir belassen es ab jetzt bei gemütlichen "bewaffneten Entenspaziergängen" bei uns an der Windach.

Da geht es eben dahin und ich kann sofort aufhören, wenn der Hund müde wird.

Und Spaß macht es Eicko trotzdem! 🙂

 

Viele Grüße aus Bayern und alles Gute und viel Gesundheit an die anderen "E`s"!"

 

 

 

Eickos Schwester Elli

 

 

Hutzel, 13,5 Jahre alt, wie die Prinzessin auf der Erbse.

 

"heute schicke ich Ihnen mal wieder ein kleines Andenken von unserem Hund. Jana ist mittlerweile eine alte Dame. Es geht noch so einigermaßen, aber wir kommen in ein Alter wo der Tierarzt sich zum besten Freund des Hundes entwickelt. Sie hat immer mal Probleme mit dem Gangwerk, aber das gibt sich nach einiger Zeit wieder. Auch das Herz ist wohl nicht mehr das allerbeste, inzwischen verzichten wir auf große Ausfahrten mit dem Rad und dergleichen Unternehmungen. Ich denke insgesamt geht es ihr den Umständen entsprechend recht gut.

Neulich hatten wir sogar mal wieder eine längere Totsuche hier im Auwald. 80 m im verbuschten Polder. Auf dem Feld draußen ein Klacks, hier herinnen ist das Reh unauffindbar. Das geht immer noch ganz gut und ich bin sehr dankbar, dass ich den Hund habe."


Mo Webdesign© 2000-2020 Alle Rechte vorbehalten.

last update 13.11.2021

Titel